Oberlausitz

Mit Ramfeldus von Hermsdorf  sind in der Oberlausitz ab ca. 1300 neun Generationen dokumentiert.

Sächsisches Erzgebirge

Valten Hermersdorfer  wurde um 1500 in Schlettau geboren. Seine Familie ist vor 1545 nach Joachimsthal im böhmischen Erzgebirge ausgewandert.

Die Nachfahren von Georg Hermersdörfer (geb. um 1640) lebten über drei Generationen in Crottendorf.

Mittelsächsisches Hügelland

Die Familie Hermsdorf aus Kaufbach ist ab 1490 über 11 Generationen nachgewiesen.

Die Nachfahren von Bendix Hermsdorf aus Noßwitz sind ab ca. 1569 bis ins 20. Jh. über 10 Generationen dokumentiert.

Die Nachfahren von Andreas Hermsdorf aus Cossen sind ab ca. 1600 bis ins 19. Jh. über sechs Generationen dokumentiert.

Der Stammbaum von Paul Hermsdorf (geb. 1607) aus Schönfeld ist über acht Generationen bis ins 19. Jh. dokumentiert.

Die wahrscheinlichen Nachfahren von Johann Paul Hermersdorfer (geb. 1732 in Kleinhartmannsdorf) sind über drei Generationen dokumentiert (siehe Hermersdorfer).

Heinrich Wilhelem Eduard Hermsdorff (geb. in Chemnitz um 1790) wanderte nach Brasilien aus. Seine Nachfahren sind über acht Generationen dokumentiert.

Anfang 1800 heiratete Johann Traugott Hermsdorfer (geb. um 1780) in Gahlenz. Seine Nachfahren sind bis heute dokumentiert.

Der Sohn von Friedrich Hermsdorf (geb. um 1830) ist 1882 von Sachsen nach Illinois ausgewandert. Seine Nachfahren sind über über fünf Generationen bis heute dokumentiert.

Friedrich Moritz Erdmann Hermersdörfer (geb. 1835) lebte in Zwickau. Seine Nachfahren sind über drei Generationen dokumentiert.

Ernst Hermsdorfer (geb. in oder in der Nähe von Kleinhartmannsdorf um 1850) ist 1882 nach Texas ausgewandert. Seine Nachfahren sind über fünf Generationen dokumentiert.

Oswald Hermsdorf (geb. sehr wahrscheinlich in Waldheim um 1850 ) ist 1893 nach New Hampshire ausgewandert. Seine Nachfahren sind über vier Generationen bis heute dokumentiert.

Leipziger Bucht

Die Nachfahren von Michael Hermsdorf (geb. in Gaschwitz um 1680) sind über sieben Generationen als einzelner Ast bis ins 20. Jh. erfasst.