Böhmisches Erzgebirge

Ab 1545 heiraten die Kinder von Valten Hermsdorfer in Joachimsthal. Die Familie stammt aus Schlettau im sächsischen Erzgebirge. Insgesamt sind hier 5 Generationen dokumentiert. Ende des 16. Jh. lebte kein Hermsdorfer mehr in Joachimsthal. Gründe können sein: Wegzug infolge des Niedergangs des Silberbergbaus, Wegzug als Exulant infolge der Zwangskatholisierung (nach Sachsen oder Franken ?) oder Tod durch Erdbeben, Pest oder Hungersnöte.

Lorentz Hermersdörfer (gestorben 1668) stammt sehr wahrscheinlich aus Joachimsthal. Die Nachfahren von ihm und seiner Frau Anna (geb. 1613) aus Kunnersdorf sind lückenlos über 14 Generationen dokumentiert. In Kunnersdorf konnten die Hermersdörfer bis 1773 nachgewiesen werden.

Georg Hermersdörfer aus Kunnersdorf heiratete 1681 in Seestadtl. Der Name änderte sich Mitte des 18. Jh. in Hermsdörfer. 1853 starb der letzte Hermsdörfer in Seestadtl.

Hans Adam Hermersdörfer aus Kunnersdorf lebte seit spätestens 1709 in Sadschitz. Seine Nachkommen konnten hier bis 1758 nachgewiesen werden.

Carl Hermersdörfer aus Kunnersdorf heiratete 1703 in Ulbersdorf. Seine Nachfahren zogen später nach Neundorf um. Ende des 18. Jh. wechselte auch hier der Name zu Hermsdörfer. Der letzte Hermsdörfer starb 1853.

Ein weiterer Carl Hermersdörfer aus Kunnersdorf heiratete 1728 in Gebirgsneudorf. Anfang des 19. Jh. änderte sich der Name in Hermsdörfer. Bis 1945 lebten die Hermsdörfer in Gebirgneudorf.

Adalbert Hermersdörfer aus Gebirgsneudorf heiratete 1801 in Johnsdorf und um 1808 in Katharinaberg. Auch hier änderte sich Anfang des 19. Jh. der Name in Hermsdörfer. Während in Johnsdorf der Name nur bis 1832 nachgewiesen werden konnte, lebten in Katharinaberg die Hermsdörfer bis 1906.

Anton Hermsdörfer aus Katharinaberg heiratete 1885 in Georgendorf. Dort lebten die Hermsdörfer bis 1945.

Franz Karl Hermersdörfer aus Gebirgsneudorf heiratete 1800 in Einsiedl. Sein Sohn Andreas Hermersdörfer heiratete 1826 in Nickelsdorf. Auch hier änderte sich der Name in Hermsdörfer. 1881 starb der letzte Hermsdörfer in Nickelsdorf.

Kajetan Hermsdörfer aus Gebirgsneudorf heiratete 1876 in Hinterzinnwald. Dort lebte die Familie Hermsdörfer bis 1945.

Bernard Hermersdörfer aus Gebirgsneudorf heiratete 1807 und 1830 in Göttersdorf. Der letzte Hermersdörfer in Göttersdorf starb 1908.

Oswald Hermsdörfer aus Katharinaberg heiratete 1877 in Kallich. Sein Sohn wanderte Anfang 1900 nach Amerika aus.

Noch nicht einzuordnen ist Johannes Joseph Hermersdörfer aus Holschitz. Er heiratete 1778 in Sebastianberg. Der letzte Hermersdörfer starb dort 1814

Lausitzer Gebirge

Im 15. Jh. lebt Christoph von Hermsdorf mit seinen Kindern in Rumbug. In der Literatur taucht er auch mit dem Namen Christoph von Rumbug auf. Er ist Hauptmann auf Burg Tollenstein und besitzt zahlreiche Lehn.